FOTO HANNABATTISTI KUNSTTHERAPIE




   

Winterkollektion

Das Leben ist derart unbeständig, dass es ein umfassendes Wunder ist, dass man wieder einatmet, nachdem man ausgeatmet hat.

Padmasambava


IN MEMORIAM

Heinz Battisti



Fundstücke für einen Sterbenden

Das tibetische Totenbuch las ich in jener langen Zeitlosigkeit, als mein Bruder unaufhaltsam seinem Sterben entgegenging. Die Vorgänge des Sterbens und des Todes beängstigen und verwirren, erinnern an das eigene Endlichsein und werfen Fragen über Fragen auf. Wenn es sich um einen lieben Angehörigen handelt, dem es bestimmt ist, vorauszugehen, rückt die Wahrnehmung der Unbeständigkeit aller Erscheinungen ins Zentrum des Denkens und Handelns. Das Fortschreiten wird zum größten Feind. Alles soll so bleiben wie es ist, wie es war. Rebellion, ohnmächtiger Zorn und geballte Kraft stemmen sich gegen das Verwehen der Zeit.

Bardo ist das Dazwischen. Der Übergang. Übergänge kennt das Leben unzählige. Die Tage im Jahr werden länger und kürzer. Der Morgen bricht an, wächst bis zur hellen Mittagszeit und neigt sich dem Abend zu. Die Nacht ist jung, wird alt, verflüchtigt sich. Dazwischen liegen Morgen- und Abenddämmerung. Der Winter bricht ein, lähmt alles Wachstum und bereitet neues vor. Der Vorfrühling treibt zarte Knospen aus dem Starren und Erfrorenen, der Sommer, der Herbst bringen sie zum Wachsen, entfalten, verblühen. Dazwischen scheint jeweils die Zeit stillzustehen. Was mit der Sonne, dem Mond und der Erde, den Pflanzen und den Bäumen, den Quanten und Atomen, den niederen Organismen und Säugetieren, das ereilt auch uns. Das Dazwischen birgt Risiken in sich.

Hanna Battisti
Winterkollektion. Fundstücke für einen Sterbenden. Prokopp & HechensteinerFolio 2010

100 Seiten, 15,5 x 15,5 cm
Sonderpreis 10,00 Euro
ISBN: 978-88-606-004-3

Bestellung bei der Autorin

© Hanna Battisti